000000

Der Tod ist schrecklich. Er kommt und zerreißt das Leben. Was in den Jahren liebevoll zusammengewachsen ist — bricht er auseinander. Das Leid macht die Menschen hilflos und traurig. Aber im Trauergespräch findet die Erinnerung einen großen Raum. 

Ich nehme mir die Zeit für Sie, die Sie benötigen, um von dem/der Versorbenen/m zu erzählen. „So lange ist ein Mensch nicht ganz tod, solange er noch in den Herzen der Hinterbliebenen lebendig gehalten wird.“ Gemeinsam spüren wir hin, was an der Trauerfeier noch gesprochen und celebriert werden soll und kann. Wir werden herausfinden, was zu dem noch an Musik und Handlungen nötig und möglich ist.

Worte des Trostes sind das eine — aber oft treten Zeichen des Herzens an ihre Stelle: Eine Hand spricht Mitleid aus. Eine Hand legt sich sanft und rücksichtsvoll auf die Schulter. Eine liebende Gebärde holt das erstarrte Antlitz in die bergende Umarmung. Vorsichtige Zuwendung wischt die bitteren Tränen ab.

Sie können mich über die Bestattungsinstitute beauftragen, aber auch unabhängig von allen Institutionen kann ich Ihnen völlig frei zur Seite stehen!